Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bettdecke waschen – mit den richtigen Tipps gelingt Ihnen dies zuhause

Aqua Textil BettdeckenSchlafen gehört zu den Grundbedürfnissen eines Jeden von uns und die meisten lieben es, sich in ein kuscheliges, sauberes und gutduftendes Bett zu legen, um ins Traumland zu gleiten. Da besonders das Gefühl von frischem Bettzeug gut tut, wird Bettwäsche regelmäßig gewaschen – die Bettdecke jedoch wird oft völlig außer Acht gelassen. Empfehlenswert ist es, die Bettdecke ein bis zweimal jährlich zu waschen. Wenn Sie nun befürchten, dass Sie Ihre Decken in die Reinigung bringen müssen, wird es  Sie freuen, dass Sie diese mit der richtigen Technik und den richtigen Waschmitteln auch zuhause waschen können. Wie das funktioniert und was Sie alles beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Warum Sie Ihre Bettdecken waschen sollten

Bettdecke waschen – mit den richtigen Tipps gelingt Ihnen dies zuhauseObwohl Bettwäsche Ihre Bettdecke umhüllt und somit Ihre Haut die Decke nicht berührt, dringen geringe Mengen an Hautschuppen und Staub in die Decke, was besonders für Milben-Allergiker ein Problem darstellen kann. Außerdem geben wir durchschnittlich einen halben Liter pro Nacht Schweiß ab. Das macht pro Jahr in etwa 180 Liter Schweiß, mit dem zusammen auch Salze und Hautfett in die Bettdrecke eindringen.  Zusammen können sie die Bettdeckenfüllungen verkleben und durch das höhere Gewicht die Wärmeregulation stören. Daher lohnt es sich, die Bettdecken 1-2 pro Jahr zu waschen, Allergiker sowie Asthmatiker sollten sogar vierteljährig waschen.

» Mehr Informationen

Bettdecke ist nicht gleich Bettdecke – auf die Füllung kommt es an!

Bettdecke in die Waschmaschine mit Lieblingswaschmittel stecken, beliebige Gradzahl einstellen und einfach drauf loswaschen? Leider funktioniert es nicht ganz so leicht, denn es gilt einiges zu beachten. Zunächst einmal kommt es auf die Füllung an. Decken mit folgenden Füllungen können Sie waschen:

» Mehr Informationen
  • Baumwollbettdecke
  • Kunststoffbettdecke
  • Seidenbettdecke
  • Feder-und Daunenbettdecke

Das zu verwendende Waschmittel, Gradzahl und Umdrehung müssen auf die jeweilige Bettdeckenfüllung ausgerichtet werden, damit es keine Probleme gibt. Am besten schauen Sie sich die an der Decke befestigten Pflegehinweise an.

Kann jede Bettdecke in die Waschmaschine?

Nein. Bettdecken mit Naturhaarfasern wie Bambus-, Kaschmir- oder Tierhaar sollten nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Diese haben jedoch eine selbstreinigende Eigenschaft und müssen meist lediglich gut ausgelüftet werden. Des Weiteren kommt es stets auf das Fassungsvermögen Ihrer Maschine an. Gerade Federbettdecken sind schwer und sollten in einer Waschmaschine mit einem Mindestfassungsvermögen von 7 Kilo gewaschen werden. Schauen Sie also, ob die Bettdecke problemlos und ohne starkes Stopfen in die Waschmaschine passt.

» Mehr Informationen

Tipp: Waschen Sie die Bettdecke stets allein, damit Sie vollkommen sauber werden kann!

Bettdecke in der Waschmaschine waschen – Gradzahl, Umdrehung & Waschmittel

Gradzahl

Prüfen Sie zunächst die Pflegehinweise und richten sich genau nach ihnen. Sollte es keine Pflegehinweise geben, können Sie sich an diese allgemeinen Empfehlungen halten:

  • Baumwollbettdecke: 30-40°C
  • Kunststoffbettdecke: weiße Kunststoffdecken bis zu 60°C, bunt 40°C
  • Seidenbettdecke: 30°C
  • Feder-und Daunenbettdecke: 30°C

Schleudern

Es ist wichtig, die Decke bei niedriger Schleuderzahl zu waschen. Während Sie synthetische Decken bei 800 U/min schleudern können, sollten Sie bei Feder-und Daunendecken, bei Baumwolldecken und bei Seidenbettdecken lieber auf 400 U/min setzen, denn sonst können Füllmaterialien beschädigt werden.

Waschmittel

Es kommt wieder auf das Deckeninnenleben an, nutzen Sie bitte nicht Ihr gängiges Waschmittel. Synthetische Bettdecken benötigen ein Feinwaschmittel mit oder ohne optischen Aufheller, Wollbettdecken vertragen ebenso ein Feinwaschmittel oder aber ein spezielles Wollwaschmittel. Bei Daunen-und Federbettdecken empfehlen wir ein spezielles Daunenwaschmittel, Wollwaschmittel sind aber auch nutzbar und Seidenbettdecken sollten mit einem Seidenwaschmittel gewaschen werden.

Achtung: Bettdecken sollten nicht mit Weichspüler gewaschen werden, denn es lässt die Füllung verklumpen!

Bettdecke richtig waschen – so gehen Sie vor

  1. Untersuchen Sie Ihre Bettdecken vor dem Waschen gründlich auf Beschädigungen. Falls vorhanden, verschieben Sie das Waschen und beheben die Mängel.
  2. bewerten Sie, ob die Decke ohne starkes Stopfen in die Maschine passt.
  3. Geben Sie das richtige Waschmittel in die Waschmittelkammer.
  4. Nutzen Sie einen Schonwaschgang und achten Sie auf die zur Bettdecke passende Gradzahl und Umdrehungszahl.
  5. Lüften Sie die Trommel sowie das Waschmittelfach danach gut durch. Ein leerer Waschgang ist ratsam.

Bettdecke richtig trocknen

Genauso wichtig wie der richtige Waschvorgang ist das sorgfältige Trocknen der Bettdecke. Ein zu langsames Trocknen kann dafür sorgen, dass die Bettdecke modrig wird und schlecht riecht. Es gibt zwei Möglichkeiten Ihre Decke zu waschen: Mit oder ohne Trockner.

» Mehr Informationen

Bequemer und schneller ist natürlich der Trocknungsprozess im Trockner. Je nach Füllung Ihrer Decke müssen Sie jedoch ein paar Hinweise beachten:

  • Wringen Sie die Decke vor dem Trocknen noch einmal aus, damit nicht zu viel Flüssigkeit in die Maschine gelangt. Stellen Sie dann ein geeignetes Programm für Ihre Decke ein, z.B. „Baumwolle“, „Seide“, „Daunen“ oder ein schonendes Trocknerprogramm wie „Feinwäsche“.
  • Nutzen Sie eine niedrige Gradzahl wie 30°C, so sind Sie auf der sicheren Seite
  • 1-3 Tennisbälle im Trockner sorgen dafür, dass das Füllmaterial immer in Bewegung bleibt, durchgeklopft wird und so nicht verklumpt. Besonders für Feder-und Daumenbettdecken ist dies empfehlenswert.
  • Bei Daunendecken lohnt es sich außerdem, die Decke jede Stunde einmal aus dem Trockner zu nehmen und gut aufzuschütteln.

Sollten Sie keinen Trockner haben, sollte die Decke nach dem Waschen nicht zu feucht sein. Schleudern Sie notfalls ein zweites Mal mit niedriger U/min. Lüften Sie Ihre Wohnung gut durch. Hängen Sie die Decke an den Enden auf oder legen Sie auf eine erwärmte Heizung (nicht zu warm!). Draußen trocknet sie schneller, jedoch darf sie nicht direkt der Sonne ausgesetzt werden.

Um die Fülle an Informationen komprimiert aufnehmen zu können, schauen Sie sich folgende praktische Tabelle an:

Kategorie Unterkategorie Gradzahl Waschmittel Pflegehinweise
 

 

Synthetische Bettdecken

 

Polyester Weiß: 60°C
  • Weiß: Feinwaschmittel mit optischem Aufheller
  • Bunt: Feinwaschmittel ohne optischen Aufheller
  • kein Weichspüler
 

  • niedrige Drehzahl bei Waschen (maximal 800U/min)
  • schonender Trocknergang
  • ansonsten pflegeleicht
Bunt: 40°C
Microfaser 60°C
Hohlfaser 60°C
 

Natur-Bettdecken

 

 

Daunen & Federn 30°C
  • Woll- oder Daunenwaschmittel
  • kein Weichspüler
  • niedrige Drehzahl beim Waschen (400 U/min)
  • schonender Trocknergang
  • Tennisball im Trockner
  • jede Stunde aus Trockner nehmen und aufschütteln
Baumwolle 30-40°
  • Woll-oder Feinwaschmittel
  • kein Weichspüler
  • niedrige Drehzahl beim Waschen (400 U/min)
  • schonender Trocknergang

 

Seide 30°
  • Seiden-Waschmittel
  • kein Weichspüler
  • niedrige Drehzahl beim Waschen (400 U/min)
  • schonender Trocknergang

 

Waschmaschine zu klein – was tun?

Wenn Ihre Bettdecke zu groß für die Waschmaschine ist, können Sie sie natürlich in die Reinigung bringen. Eine gute Reinigungsfirma können Sie über einen Reinigungs-Test online finden und z.B. einen Preisvergleich durchführen. Wer jedoch Geld sparen möchte, kann die Bettdecke in der Badewanne waschen. Dazu die Decke maximal 1 Stunde in lauwarmem Wasser mit einem geeigneten Waschmittel einweichen, danach sehr gründlich mit klarem Wasser ausspülen.

» Mehr Informationen

Bettdecke zuhause waschen – die Vor-und Nachteile

  • spart Geld
  • erspart Suche nach guter Reinigung
  • Kontrolle über Waschvorgang liegt bei Ihnen
  • dank der Hinweise des Herstellers kann normalerweise wenig schief gehen
  • sensible Decken wie Daunendecken können klumpen – Bedarf ordentlicher Arbeit

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen