Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hilft ein Milbenbezug wirklich?

TAURO Milbenbezug Husten, Schnupfen, eine verstopfte Nase, Kopfschmerzen und tränende Augen direkt beim Aufwachen. Das sind einige der Symptome mit denen Sie als Hausstauballergiker zu kämpfen haben. Kein Wunder, dass Sie sich eine gute Hilfe herbeisehnen. Die Ursache für Ihre Beschwerden sind Hausstaubmilben. Genauer gesagt ist es ihr Kot. Immer wieder werden als vorbeugende Maßnahme auch sogenannte Milbenbezüge für Matratze, Bettdecke und Kissen empfohlen. Aber sind sie wirklich sinnvoll bei der Bekämpfung der Ursache einer Hausstauballergie? Welche Anforderungen müssen qualitativ hochwertige Milbenbezüge erfüllen? Und welche Maßnahmen können außerdem hilfreich sein?

Was ist die Ursache einer Hausstauballergie?

Hilft ein Milbenbezug wirklich?Die Ursache einer Hausstauballergie ist das Vorhandensein von sogenannten Hausstaubmilben. Diese winzigen Spinnentiere leben in verschiedenen Textilien im Haushalt. Vor allem dort wo es warm und feucht ist. Unter anderem auch in Matratzen, Bettdecken und Kissen.

» Mehr Informationen

Sie ernähren sich vor allem von menschlichen Hautschuppen und gedeihen in Feuchtigkeit prächtig. Gerade ältere Matratzen sind häufig von einem Milbenbefall betroffen.

Die Milben an sich sind jedoch gar nicht die Ursache für die Symptome der Allergie. Problematisch ist ihr Kot. Der Kontakt mit ihm verursacht bei Ihnen als Hausstauballergiker die bekannten Symptome, wie zum Beispiel:

  • Husten
  • Schnupfen
  • Eine verstopfte Nase
  • Kratzen im Hals
  • Kopfschmerzen
  • Juckende Augen
  • Tränende Augen

Die Auflistung der Vielzahl an verschiedenen Symptomen, die denen einer Erkältung ähneln, macht klar warum sich Hausstauballergiker eine sinnvolle Behandlung und Vorbeugung herbeisehnen. Sie sind durch die Allergie oft stark in ihrem Wohlbefinden beeinträchtigt. Die Belastung kann zu dauerhafter Müdigkeit und Erschöpfung führen und die Produktivität deutlich reduzieren. Daher sollten Sie sich an Tipps zur Reduzierung oder Verhinderung dieser Symptome halten.

Was genau sind Milbenbezüge?

Eine gängige Empfehlung ist die Nutzung von sogenannten Milbenbezügen. Das sind spezielle Schutzbezüge für Matratzen, Bettdecken und Kissen. Sie können Sie auch unter dem Begriff Encasing finden. Dieser Begriff kommt von dem englischen Verb „to encase“, was so viel bedeutet wie „einhüllen“ oder „überziehen“. Weitere gängige Bezeichnungen sind Allergikerbettwäsche oder Allergiebettwäsche.

» Mehr Informationen

Milbenbezuge werden aus besonders dicht gewebtem Stoff produziert. Diese dichte Webung verhindert, dass der Kot der Hausstaubmilben durch den Bezug kommt. Damit kommen Sie nicht mehr mit den Stoffen in Kontakt, die die Symptome Ihrer Allergie auslösen. Zusätzlich kommen die Milben in Bettdecke, Kissen und Matratze nicht mehr an die Hautschuppen heran und werden somit in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung behindert.

Was sollten Sie beim Kauf von Milbenbezügen beachten?

Beim Kauf von Milbenbezügen sollten Sie auf eine hohe Qualität achten. Diese zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Bezüge so dicht sind, dass der feine Kot der Hausstaubmilben nicht durch den Stoff kommen kann. Bezüge die nur das Durchkommen der Milben verhindern, den Kot aber durchlassen, bieten sich nur an, wenn Sie Bettdecke, Kissen und Matratze neu kaufen. Das liegt daran, dass milbendichte Bezüge zwar die Neubesiedlung mit den Milben verhindern können, aber bei einer schon bestehenden Population nicht helfen können. Auch die Verarbeitung der Nähte und Reißverschlüsse sollte hochwertig sein, da diese ansonsten Schwachstellen darstellen und Milben und ihren Kot durchlassen können.

» Mehr Informationen
Kaufkriterium Hinweise
Luftdurchlässiger Bezug Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass der Bezug gut luftdurchlässig und einfach waschbar ist. Eine gute Luftdurchlässigkeit ist besonders wichtig, da sie das Klima innerhalb von Bettdecke und Matratze positiv beeinflussen kann. Auch die Feuchtigkeitsaufnahme ist wichtig, damit es möglichst nicht warm und feucht innerhalb der Bezüge ist. Denn in einer trockenen und kühlen Umgebung fühlen sich die Milben weniger wohl als in einer warmen und feuchten.
Waschbarkeit Auch die einfache Waschbarkeit ist sehr wichtig, denn durch regelmäßiges Waschen aller Bezüge bei 60 Grad können Milben abgetötet und ihr Kot entfernt werden. Das Waschen bietet sich etwa alle drei bis vier Monate an. Häufigeres Waschen kann zu einer Beschädigung des Materials führen und dazu führen, dass die Milbenbezüge nicht mehr dicht sind. Die normale Bettwäsche über den Milbenbezügen sollte allerdings trotzdem alle ein bis zwei Wochen gewaschen werden.
Belastung mit Schadstoffen Ein letzter Punkt auf den Sie achten sollten ist die Belastung mit Schadstoffen. Manche Bezüge sind mit Substanzen wie Permethrin, Triclosan und Ortho-Phenylphenol ausgestattet. Solche Stoffe wirken grundsätzlich gegen verschiedene Kleinstlebewesen, können aber in dieser Form nichts gegen die Hausstaubmilben ausrichten. Denn sie ziehen sich in tiefere Schichten der Matratzen und Bettdecken zurück. Gegen den Kot der Milben können solche Chemikalien dagegen überhaupt nichts ausrichten. Weiterhin sind qualitativ hochwertige Milbenbezüge auch weitestgehend frei von unbeabsichtigten Chemikalien, die manchmal als Rückstände der Produktion in verschiedenen Textilien gefunden werden können.

Welche Vor-und Nachteile bieten Milbenbezüge?

Zusammenfassend lassen sich folgende Vor- und Nachteile der Benutzung von Milbenbezügen finden:

  • sie verhindern die Besiedlung neuer Bettdecken, Kissen und Matratzen mit Hausstaubmilben
  • die Milben gelangen schwerer an die Hautschuppen
  • der Kot der Hausstaubmilben bleibt innerhalb der Bezüge
  • die Symptome einer Hausstauballergie können dadurch deutlich reduziert werden
  • Kissen und Bettdecke werden durch den zusätzlichen Bezug etwas schwerer
  • einige Milbenbezüge können leicht rascheln

Welche weiteren Maßnahmen können Ihnen gegen Ihre Hausstauballergie helfen?

Neben der Nutzung von Milbenbezügen können Ihnen auch folgende Tipps bei der Bekämpfung der Hausstaubmilben und ihrer Hinterlassenschaften helfen:

» Mehr Informationen
  • halten Sie das Schlafzimmer kühl
  • lüften Sie regelmäßig
  • vermeiden Sie die Nutzung von Klimaanlagen, Ventilatoren und Heizlüftern
  • tauschen Sie Ihre Matratze nach spätestens acht Jahren aus
  • waschen Sie Bettdecken, Kissen und die Bettwäschen regelmäßig bei mindestens 60 Grad
  • putzen und Wischen Sie regelmäßig
  • verzichten Sie auf Staubfänger
  • tragen Sie nachts einen Schlafanzug
  • behandeln Sie die Textilien in ihrem Haus mit einem Milbenspray

Fazit – Milbenbezüge können sinnvoll und hilfreich sein

Milbenbezüge können für Sie als Hausstauballergiker eine sehr sinnvolle Anschaffung sein. Sie reduzieren die Ursache für die Allergiesymptome und können Ihnen damit zu einem erholsamen Schlaf verhelfen. Damit können Sie Ihre gesundheitliche Situation und ihr Leistungsvermögen deutlich verbessern.

» Mehr Informationen

Sie sollten darauf achten, dass sie qualitativ hochwertige Milbenbezüge kaufen. Diese sollten so dicht gewebt sein, dass sie sowohl die Milben an sich, als auch ihren Kot zurück halten können. Außerdem sollten sie Luft und Feuchtigkeit durchlassen und möglichst unbelastet von Schadstoffen sein. Erfüllen qualitativ hochwertige Milbenbezüge diese Anforderungen, können sie eine sinnvolle Ergänzung ihrer Schlafsituation sein.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen